Skip to content

Englisch Bildbeschreibung Beispiel Essay

Zurück zur Übersicht

Auf dieser Seite findet ihr eine Anleitung, die euch erklärt, wie ihr eine “cartoon analysis” durchführen könnt.  Außerdem haben wir ein paar Formulierungen angefügt, die man gut verwenden kann und einem den Einstieg erleichtern. Wir haben den Text sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch geschrieben. Dies ermöglicht euch einerseits, dass ihr Formulierungen direkt übernehmen könnt und andererseits, dass ihr alles versteht.

Cartoon analysis – How to analyze a cartoon?

Sometimes cartoons are funny, but most of them are also critical. So the first step, analyzing a cartoon is to find out the point, the cartoonist is stating and the intention he has. Most of the time, the intention gets clear when you look at the illustration AND the text, because the point is made by a combination of both elements.
  1. The illustrations : They show caricatures of important events, people or particular stereotypes.To analyze the cartoon, it is important, that you define the illustrated person or event.
  2. The text: Text can be below the illustration ( caption ), in one or more speech bubbles or on a sign, poster, etc. in the illustration itself. You have to recognize and understand all of the forms mentioned before and state out, who is speaking.

An einem Beispiel-Cartoon wird klar, dass die Kombination aus Bild und Text entscheidend ist.

Cartoon analysis – How to write your analysis:

Zuerst: Einleitungssatz formulieren. Anschließend:

1. Describe what you see

  1. The first step is to describe the main elements you see without interpretating or giving your opinion.
  2. Describe the relationships, the main persons or elements have to each other.
  3. Give a detailed description of the persons and elements saying what they look like ( What do they wear, etc.), what they are doing, what they say ( if they say something ) and what their gestures express.

2. Interpretation

  1. Now you can begin to interpret: What does the cartoonist mean with his cartoon, what problems does he describe and what is his opinion about the given situation?
  2. What does he want you to see most and what does he want to criticize?
  3. Important : Give evidence for your presumptions ( What does he use to convey his message?)

3. Your comment on the cartoon

  1. Now comment on the cartoon and give your personal opinion about the cartoon and his message.
  2. Is the cartoon well drawn and does the cartoonist get the message across?
  3. Do you agree with the opinion of the cartoonist?

Cartoon analysis – Example/Beispiel

“This cartoon “Anti-immigration 1620” by J. Parker shows some native Americans constructing a wall. In the lower left-hand corner, in front of the wall, you can find a small ship carrying people who look like the first settlers. Moreover, in the background you can see a forest and below the cartoon there is a caption which says “They say they´re building a wall because too many of us enter illegally and won´t learn their language or assimilate into their culture”.

Jeff Parker tries to make the point that the first immigrants of the U.S. are the ancestors of those people who try to forbid immigration nowadays. He wants people to remember the American History and that America would not exist in the way it is today if immigration had been forbidden in former times. In addition he makes people aware of the bad feelings people have who are not allowed to immigrate to the U.S.
Relating to the article you can say that it criticizes the anti-immigration trend because it is unfair.

In my opinion this cartoon is very convincing because its message is very clear.”

Leider fehlt in diesem Beispiel der Teil des “comments” und die Bildbeschreibung könnte noch etwas ausführlicher sein.

Cartoon analysis – Useful phrases:

  • the cartoon consists of an illustration of…
  • the illustration shows…
  • there is a caption under the cartoon, which is spoken by…
  • there is a caption under the cartoon which says “…”
  • In the first speech bubble it says “…”
  • The text in the speech bubble is spoken by…
  • The figure is a stereotype of…
  • The figure is a caricature of…
  • The drawing is detailed/clear/sketchy/abstract…
  • The cartoonist is making fun of…
  • The cartoonist is satirizing…
  • The cartoonist is making the point that…
  • The cartoon is funny because of the misunderstanding between…
  • I think/ don’t think the cartoon is ( very ) funny because…
  • I think/ don’t think the cartoon is ( very ) easy to understand, because…
  • I agree / don’t agree with the point, the cartoonist is making, because…

Wenn ihr Fragen zum Thema cartoon analysis habt,  hinterlasst doch einen Kommentar!

Jetzt Autor werden für www.prima-produkte.de und Geld verdienen!

Du bist auf der Suche nach einem Nebenjob? Erstelle Beiträge für www.prima-produkte.de und erhalte 10 Euro pro Beitrag! Mehr Informationen findest du hier.

Fehler gefunden?

Helft mit die Qualität von Lumalo zu verbessern, indem ihr uns auf Fehler im Text hinweist. Hinterlasst dazu einen Kommentar mit der Textstelle und sagt uns, was falsch ist. Verbesserungsvorschläge sind gerne willkommen!



Description of a Picture – Wie schreibt man eine Bildbeschreibung

Kennst du den schönen Spruch: “A picture is worth more than a thousand words - Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte”?

In der Schule sind neben Texten auch Bilder wichtige Informationsquellen. Daneben stellen Bildbeschreibungen nicht nur im Englischunterricht eine häufige Aufgabenstellung dar. Damit du bestens darauf vorbereitet bist, zeige ich dir hier, wie du bei einer schriftlichen Bildbeschreibung am besten vorgehst und welche Formulierungen dafür wichtig sind.

Bevor du mit deiner Beschreibung loslegst, nimm dir einen Moment Zeit, das Bild in Ruhe anzuschauen. Bevor du dich um das wichtigste Bildelement, z.B. die Hauptfigur kümmerst und danach Schritt für Schritt ins Detail gehst, solltest du eine kurze Einleitung verfassen.

In deiner Einleitung solltest du erwähnen, ob es sich bei dem Bild um ein Gemälde, eine Karikatur oder ein Foto handelt und wer es gemalt, gezeichnet oder aufgenommen hat und wie es heißt. Du kannst dich hierbei auf die Beantwortung der W-Fragen konzentrieren, also „wer“, „was“ , „wann“ und so weiter.

Hier einige Beispielsätze, mit denen du deine Beschreibung einleiten könntest. Für Bilder allgemein: The picture shows... Für Gemälde: The painting shows...  It was created by... Für Comics oder Karikaturen: The cartoon shows... It was drawn by... Für Fotos: The photo shows...    It was taken by...

Deine Einleitung könnte z.B. folgendermaßen lauten: „The given picture is a world-famous painting created by the Norwegian artist Edvard Munch. He called this painting "The Scream of Nature“. Most people however just know it under the name of "The Scream“.

Kommen wir nun zum Hauptteil. Zuerst solltest du hierbei beschreiben, was du siehst. Hierfür ist es wichtig, dass du ausdrücken kannst wo sich etwas oder jemand im Bild befindet und Die folgenden Ausdrücke solltest du dir daher gut einprägen:

Im Vordergrund/ Hintergrund In the foreground/ background In der Mitte - In the middle/centre Oben/ unten - At the top/ At the bottom Auf der linken/ rechten Seite - On the left/ On the right Hinter - behind Vor - in front of Zwischen - between

Auf all diese Positionsangaben folgt dann zum Beispiel “we can see” oder “there is/are” plus das entsprechende Nomen. Folgt ein Nomen im Plural, muss es natürlich “there are” lauten. So könntest du hier bespielsweise schreiben: In the foreground there is a person whose mouth is wide open. And in the background one can see an orange sky.

Um eine Handlung oder eine Dynamik im Bild zu beschreiben, solltest du das present progressive verwenden, also zum Beispiel folgendermaßen: „The person is standing on a bridge or a landing stage.“

Der nächste Schritt bei einer Bildbeschreibung ist die Interpretation des Dargestellten. Hierbei geht es darum Vermutungen zur Konstellation verschiedener Personen oder Gegenstände auf dem Bild oder zur Stimmung bzw. zur Atmosphäre des Bildes zu äußern.

Deine Vermutungen kannst du folgendermaßen ausdrücken:

The person on the picture seems to be shocked or even agonized. It seems as if the man on the picture is afraid of something. It could be that the person on the painting is angry about something. It might be that the character in the foreground is in pain. Maybe he has been to the dentist before....

Versuche bei der Interpretation passende Adjektive zur verwenden:

The overall atmosphere is tense. - Die Atmosphäre ist angespannt. The atmosphere of „The Scream“ is depressing. - Die Atmosphäre ist deprimierend. The screaming person in Edvard Munch´s painting creates a frightening atmosphere.

Hier kannst du natürlich auch andere passende Adjektive verwenden.

In einigen Fällen kann es sein, dass du am Ende einer Bildbeschreibung deine Meinung zu dem Bild äußern oder du beschreiben sollst, welchen Effekt das Bild auf dich hat. Hierbei könntest du folgende Formulierungen heranziehen:

I like the picture. I don’t like the picture. Wichtig hierbei ist, dass du deine Meinung auch begründest. Also: I don’t like the picture, because it looks really old-fashioned. Thanks to the painting´s restlessness, I do like Edvard Munch´s work really much.

Du kannst auch schreiben, woran du denkst, wenn du das Bild betrachtest: The picture makes me think of a horror movie. The painting reminds me of a holiday trip I once did with my parents.

So, nun hast du eine Menge Begriffe und Wendungen zur Bildbeschreibung kennengelernt. Hier noch einmal ein Überblick über die einzelnen Schritte einer schriftlichen Bildbeschreibung:

  1. Einleitung
  2. Beantwortung der W-Fragen

  3. Hauptteil:

  4. Beschreibung der Lage von Subjekten/ Objekten auf dem Bild
  5. Beschreibung der möglichen Handlung Interpretation:
  6. Vermutungen äußern zur Konstellation von Personen oder Objekten
  7. Beschreibung der Atmosphäre

  8. Schluss

  9. Eigene Meinung zum Bild
  10. immer begründen

Das klingt doch alles ganz logisch, oder? Wenn bei dir mal wieder eine Bildbeschreibung ansteht, weißt du jetzt, welche Abfolge du beachten solltest und welche Redewendungen du dabei anwenden kannst.

Viel Spaß dabei und bis bald!